In wenigen Wochen wird mein Sohn eingeschult und ich offiziell eine Schulkind-Mama sein. Wenn die eigene Einschulung mehrere Jahrzehnte zurück liegt, verblasst die Erinnerung doch deutlich. Ich weiss aber noch, dass ich sehr aufgeregt war und bollestolz auf mein hübsches Kleid, den rosafarbenen AMIGO-Ranzen und die wolkenzarte Schultüte.

 

Einige lassen es ja ordentlich krachen am ersten Schultag. Da werden Säle für zig Gäste angemietet, Hüpfburgen aufgebaut und Konditoren an die Grenzen Ihres Handwerks gebracht. Ich möchte es gerne ein, zwei Nummern kleiner halten, einen schönen Tag mit der Familie verbringen und mit ein paar Kleinigkeiten bunte Erinnerungen zaubern.

Vier Ideen zum Schulstart gefallen mir so gut, dass ich sie bereits ausprobiert habe und Euch heute vorstellen möchte.

 

BUNTSTIFTKEKSE ZUM FRÜHSTÜCK

Die Anspannung wird wohl groß sein am ersten Schultag, der Magen vielleicht ein paar Kurven drehen und der Hunger auf ein ausgiebiges Frühstück vermutlich eher mittelmäßig sein. Ein paar Buntstiftkekse bringen da wohlmöglich eine willkommene Abwechslung auf den Tisch.

Zutaten:

150 g Butter zimmerwarm in Stücken
110 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
350 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Ei
etwas Salz
Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Aus den Zutaten wird ein Mürbeteig hersgestellt:
Butterstücke mit Zucker und Ei mischen. Anschließend Mehl, Backpulver und eine Prise Salz hinzugeben, verrühren und mit den Händen gut durchkneten.

Der Teig wird so aufgeteilt, dass etwa ein Drittel davon mit Lebensmittelfarbe in bunten Tönen eingefärbt wird. Anschließend ruhen die Teigballen gut eine Stunde im Kühlschrank.

Die bunte Klumpen werden nach dem Erkalten in schmale Röllchen geformt und mit einer dünnen Schicht des platt ausgerollten, hellen Teiges umwickelt. Die bunten Röllchen schauen dabei etwas aus dem hellen Teigmantel heraus.
Mit der übrigen Lebensmittelfarbe lassen sich vereinzelte Teig-Stifte bunt anpinseln.

Bei ca. 180° Grad im vorgeheizten Backofen backen die Plätzchen ca. 15-20  Minuten auf mittlerer Schiene.

Abgekühlt könnt Ihr die Stiftkekse mit einem scharfen Messer vorsichtig formen und anspitzen.

Optisch sind meine Kekse zwar gerade so eine Ausreichend, geschmacklich hingegen eine Eins mit Sternchen.

 

SCHULKIND-SHIRT

Was soll der Große zum Schulstart anziehen? Wird ein Töchterchen eingeschult, lässt sich die Frage wohl leichter beantworten. Man könnte doch beispielsweise ein zum Stoff der Schultüte passendes Kleidchen nähen. Für Jungs eher keine Option.
Mit ein paar Applikationen und einer gut geölten Nähmaschine lässt sich jedoch ein toller Hingucker aus einem einfachen T-Shirt zaubern.

Materialien:

Unifarbenes T-Shirt, Stoffreste, ABC_Schablone, Stickvlies, Vliesofix, Stecknadeln, Stift, Schultüte_Schablone, etwas Filz oder Tüll, Bänder, Schere, Nähzubehör

Schneidet die Buchstaben als Schablone aus. Bügelt Vliesofix auf ein Stück Baumwolle und übertragt die Buchstaben auf die präparierte Seite des Stoffs. Schneidet dann alles haarklein aus. Die Vliesofix-Trägerfolie wird nun von den Stoff-Buchstaben abgepiddelt und diese dann auf dem Shirt sorgsam platziert und festgebügelt.
Auf der Innenseite des T-Shirts befestigt Ihr anschließend mit einigen Stecknadeln etwas Stickvlies. Dieses verhindert, dass sich der Stoff beim Feststeppen verzieht. Nun könnt Ihr die Buchstaben mit einem schmalen Geradstich entlang der Kontur festnähen. Ich habe bei meiner Nähmaschine die Einstellung Breite: 3  Länge: 2 gewählt. Das Stickvlies lässt sich im Anschluss daran vorsichtig wieder abziehen.

Für die Schultütenapplikation habe ich ein paar Stoffreste der großen Schultüte verwendet. Das Festnähen funktioniert wie zuvor:
Schneidet die Schultüten-Vorlage oder ein anderes, passendes Dreieck als Schablone zurecht und übertragt es auf ein mit Vliesofix fixiertes Stück Baumwolle. Dekoriert den Stoff vielleicht noch mit Bügelbildern oder Bändern und appliziert ihn genau wie die Buchstaben.
Schneidet Euch dann ein passendes Stück Filz oder Tüll zurecht und näht es an der Oberkante der Schultüte fest. Verziert und versteckt die Naht anschließend noch mit einem Webband.

Schließt den Tüll mit einer Schleife und näht diese mit einem einfachen Geradstich am T-Shirt fest.

 

RECHENKETTE MIT ABC

Ein tolles, sinnvolles und ganz einfaches DIY lässt sich als Geschenk in der Schultüte verstecken. Die Rechenkette hilft den großen Kleinen bei den ersten Mathematikübungen, da sich die Kugeln in 5er-Blöcken leicht addieren oder subtrahieren lassen. Das Alphabet an der zweiten Kette gibt einen schnellen Überblick über alle Buchstaben.

Materialien:

zwei Fäden je ca. 30 cm lang, Buchstabenwürfel, Holzperlen in bunten Farben, Deko-Elemente, Schlüsselring, kleiner Karabiner

Für die Rechenkette fädelt Ihr 4 Blöcke á 5 Holzperlen einer Farbe auf. Verschließt die Fäden an beiden Seiten mit einem festen Knoten und denkt daran, dass auf der Kette genügend Spiel bleibt, damit die Kugeln hin und her bewegt werden können.
Die Alphabet-Würfel werden in Reihenfolge des ABCs auf die andere Kordel gefädelt und ebenfalls gut verknotet.

Beide Fäden werden nun noch an den Schlüsselring angebracht und die überstehenden Enden abgeschnitten.
Es lassen sich hier auch Glücksbringer, Engelchen oder andere Deko-Elemente befestigen. Mit Hilfe des Karabiners wird die Rechenkette am Mäppchen oder am Ranzen befestigt.

 

BILDERRAHMEN

Ein Foto als Erinnerung an diesen besonderen Tag darf nicht fehlen. Ein passender Bilderrahmen ist mit ein bißchen Bastelkram schnell gestaltet.

Materialien:

schwarzer Bilderrahmen (oder ein mit Tafelfarbe eingefärbter Rahmen), Kreidemaler, Washi-Tape, Haushaltskordel, Bastelkleber, Holzdeko

Mit der Tafelfarbe wird der Bilderrahmen falls nötig geschwärzt. Bei meinem ohnehin schwarzen Rahmen war dieser Schritt nicht nötig. Ich habe rings um das Foto ein paar Eckdaten zum ersten Schultag festgehalten, unten für Euch einmal in der Max-Muster-Version.
Ein wenig mehr Dimension erhält das Bild mit einer kleinen Wimpelkette aus Washi-Tape. Legt hierfür jeweils ein kleines Stück Washi um eine Haushaltskordel und schneidet Mini-Dreiecke heraus.

Fixiert wird die Wimpelkette am hinteren Rand des Rahmens mit ein paar Tropfen Bastelkleber. Ein bißchen Holzdeko aus der Kramkiste dazu und fertig ist der Fotorahmen.

 

Auch wenn ich die Kindergartenzeit meines Sohnes vermissen werde, habe ich mich seelisch schon ganz gut auf die Schule vorbereitet. Alle Stifte, Bücher, Farbkästen und Scheren sind so ordentlich markiert, wie es wohl nur zum ersten Schuljahr hin geschieht. Die Schulbücher sind sauber eingeschlagen, die Schultüte gepackt und der große Tag ist geplant.

Los geht’s mein Sohn!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.