Wer Vliesofix mag, wird Heat n Bond lieben! Da leg ich mich fest.

Wann immer es irgendetwas zu applizieren gab in der Vergangenheit, habe ich Vliesofix als Trägerpapier verwendet. Bis ich über ein amerikanisches Pendant gestolpert bin: Heat n Bond. Dieses gibt es in vielen interessanten Varianten, unter anderem in einer besonders stark haftenden Version, Heat n Bond Ultra Hold. 

Es hat den immensen Vorteil, dass es nach dem Aufbügeln nicht zusätzlich festgenäht werden muss. Der Stoff klebt fest, franst nicht aus und bleibt, wo er ist, auch nach mehrmaligem Waschen. Hierdurch ergeben sich tolle Möglichkeiten, Stoffe und andere Materialien miteinander zu verbinden.
3 davon stelle ich Euch heute vor!

1. Applizieren ohne Festnähen

Gestaltet Eure Applikationen, Flicken oder Bügelbilder mit Heat n Bond Ultra Hold einfach selbst.

Ihr benötigt:

Heat n Bond Ultra Hold, Bügeleisen, Stoff, Vorlage, Stift, Schere, Washi-Tape

Ab und zu stelle ich erst nach Fertigstellung eines Nähprojektes fest, dass noch etwas Tüdelü fehlt. Mein kleines Handy-Täschchen hier zum Beispiel ließe sich mit einer kleinen Applikation sofort aufwerten. Besonders aber das Feststeppen einer Applikation auf einem fertigen Projekt hinterlässt oft unschöne Nähte, an Stellen, wo keine hin gehören. Das Heat n Bond Ultra Hold ist hier ein prima Helfer.

Ich habe mir als Motiv eine  Vorlage in passender Größe erstellt und spiegelverkehrt abgespeichert. Das Heat n Bond Ultra Hold habe ich dann einfach mit etwas Washi Tape am Bildschirm befestigt und das Motiv vorsichtig darauf abgepaust. Bemalt wird die Papierseite.

Natürlich ließe sich die Datei auch zunächst ausdrucken und dann abpausen. Aber es funktioniert auch so sehr gut.


Bei der kleinen Eule habe ich die Augen und Flügel einzeln abgepaust und ausgeschnitten, so dass sie später mehr Dimension erhält. Bei schlichteren Motiven, wie dem Schmetterling, geht’s schneller.

Anschließend wird die Vorlage mit der beschichteten Seite nach unten auf die linke Seite des Stoffes aufgebügelt. Der Hersteller empfiehlt viel Hitze, ordentlich Druck und keinen Dampf. Nach wenigen Sekunden wendet Ihr den Stoff und bügelt ihn noch einmal von der anderen Seite.
Nun kann das Motiv ausgeschnitten werden. Durch die Beschichtung franst der Stoff nicht mehr aus. Zuletzt kann das Papier abgezuppelt und das Motiv mit der Klebeseite nach unten auf das Nähprojekt gebügelt werden.

Und schon ist die Applikation dauerhaft mit dem Stoff verbunden. Ich finde das genial!

2. Aufmöbeln mit Heat n Bond 

Schlichte Möbelstücke aus Holz lassen sich mit etwas Stoff in individuelle Stücke verwandeln. 

Ihr benötigt:

Holzmöbel, Stoff (feste Webware), Heat n Bond Ultra Hold, Bügeleisen, Schere, Stift, Maßband

Ich habe die Bereiche meine Schränkchens abgemessen, die etwas mehr Pepp vertragen können. Stoff und Heat n Bond Ultra Hold habe ich etwas großzügiger zugeschnitten und zusammen gebügelt. Die beschichtete Seite wird auf der linken Seite des Stoffes angebracht.
Anschließend kann der nun beschichtete Stoff auf den exakten Zuschnitt getrimmt werden.


Zuletzt wird das Trägerpapier abgezogen und der Stoff auf das Schränkchen gebügelt. Fertig ist das Unikat! 

In dieser tollen Kombi lassen sich zum Beispiel auch Holztabletts oder Bilderrahmen ganz einfach individualisieren. Denkt aber daran, bereits lasiertes oder behandeltes Holz zuvor abzuschleifen.

3. Shirt-Upcycling

Mit ein paar Webbändern und Knöpfen könnt Ihr aus einem schlichten Shirt einen Hingucker für die nächste Nikolausparty gestalten.

Ihr benötigt:

Heat n Bond Ultra Hold, Webbänder, Filzrest, Knopf, Shirt, Schere, Bügeleisen, Stecknadeln

Mit ein paar Stecknadeln wird ein Dreieck auf einem schlichten Shirt abgesteckt. Ein paar Web- und Zierbänder lassen sich nun so zuschneiden, dass sie das Dreieck gut ausfüllen. Als Stamm habe ich einen braunen Filzrest zum Rechteck getrimmt und alles rückseitig mit Heat n Bond Ultra Hold bebügelt.

Dann habe ich das Trägerpapier abgezogen und alles an seinen Platz auf das Shirt gebügelt. Als Christbaumspitze gab es noch einen hübschen Knopf, den ich mit ein paar Stichen festgenäht habe.

Es gibt so viele Möglichkeiten Heat n Bond Ultra Hold einzusetzen. Ich schau mich weiter um und halte Euch auf dem Laufenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.