Tageslichtprojektor und Overhead-Folien sind Wörter, welche in den Untiefen meines Schülergedächtnisses vergraben liegen, ähnlich wie Amigo-Tornister, Killer, Hausi oder Klassenbuch. Ich merke, dass ich gerade etwas nostalgisch werde und den Geruch meines Gymmis wieder in der Nase habe.

Greifen Lehrer in Zeiten von Beamer und Power Point überhaupt noch zur guten, alten Overhead-Folie, um ihr Wissen zu vermitteln?
Zumindest gibt es sie im örtlichen Fachhandel noch zu kaufen!
Sie fiel mir nämlich plötzlich ins Auge, als ich die neuen Schulbücher meines nun Zweitklässler-Sohnes abholte.
Mein Bastel-Ich konnte nicht widerstehen, ich hab einen 10er-Pack davon mitgenommen, um zu schauen, was sich Tolles damit anstellen lässt.

2 feine, kleine Projekte möchte ich Euch heute gerne vorstellen:

Einfache Shaker-Card:

Ich gestalte sehr gern Karten, allerdings fällt mir meist viel zu kurzfristig ein, dass ich eine Karte für einen Geburtstag oder ein Geschenk benötige. So bleibt oft nicht die Zeit für außergewöhnliche Kreationen.
Lustige Schüttelkärtchen lassen sich allerdings auch noch auf den letzten Drücker herstellen:

Materialien:

  • Overhead-Folie
  • bunter Tonkarton, 2 Farben
  • Glitter, Konfetti, Schnipsel
  • Schere, Lineal, Kleber
  • doppelseitiges Schaum-Klebeband
  • Stempel, Stifte, wie es beliebt

Den Kartenrohling erstelle ich aus einem gut 20 cm x 15 cm großen Stück Tonkarton, welcher in der Mitte gefaltet wird. Den Rahmen schneide ich aus einem anders farbigen Tonkarton passend zurecht. Habt ihr einen Plotter zur Hand, könnt Ihr hierfür auch gerne meine Vorlage benutzen.
Die Overhead-Folie wird auf die Größe des Rahmens getrimmt und an dessen Rückseite festgeklebt.


Auf die Rahmenrückseite wird anschließend noch doppelseitiges Schaumklebeband angebracht. Es lässt den Teilchen darunter genug Platz zum Toben. Verteilt Konfitti, Glitzer, Schnipsel oder was auch immer auf dem Rohling und platziert den Rahmen passend auf dem Karton.


Nun noch die passenden Grüße aufgebracht und fertig ist die rucki-zucki Shaker-Card!

Wimmelbild bei Nacht:

Wimmelbücher waren lange Zeit der Renner bei meiner Kleinen. Sie wurden aber nach und nach von Conni Klawitter und Willi Wiberg abgelöst und fristen mittlerweile ein recht trostloses Dasein im Buchregal.
Mit etwas Bastelei erhalten die Wimmelbuchseiten nun eine neue Chance auf Beachtung.

Materialien:

  • Overhead-Folie
  • schwarzes Kraftpapier oder Tonkarton
  • Permanentmarker (zB. Sharpies)
  • Kleber
  • weißer Tonkarton
  • Filzstifte

Zunächst habe ich eine wimmelnde Buchseite mithilfe von Permanentmarkern auf die Overhead-Folie übertragen. Das schwarze Tonpapier habe ich anschließend an die Foliengröße angepasst. An drei Seiten steht der schwarze Untergrund ca. 1 cm über, da er hier nun noch umgefaltet wird. Die bemalte Overhead-Folie wird entlang der Faltkante angeklebt.

Auf dem weißen Tonkarton wird eine Taschenlampe mit Lichtschein skizziert und ausgeschnitten.
Die Größe passt ihr am besten dem jeweiligen Wimmelbild an.

Fährt Mausi nun mit der Taschenlampe unter der Overhead-Folie entlang, lässt sich alt vertrautes Bildmaterial ganz neu entdecken.

Die Overhead-Folien werden bei mir nun bestimmt öfter zum Einsatz kommen. Die Zeiten, in denen Sie lediglich eine verstaubte Erinnerung waren, sind auf jeden Fall vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.